Ausschreibung

Kulturstiftung des Bundes – TURN2

Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern

Mit ihrem Fonds TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern hat die Kulturstiftung des Bundes seit 2012 künstlerische Kooperationsprojekte mit dem afrikanischen Kontinent gefördert. In den vergangenen acht Jahren hat der Fonds TURN spartenübergreifend 101 internationale Kooperationsprojekte mit 12 Millionen Euro gefördert. Hierbei waren kulturelle Akteurinnen und Akteure aus über 30 Partnerländern auf dem afrikanischen Kontinent beteiligt.

Das Programm TURN2 umfasst drei Förderinstrumente: einen Fonds, ein Residenzprogramm sowie transkontinentale Akademien.

Fonds für künstlerische Zusammenarbeit
Der Fonds gewährt auf Antrag Fördermittel für künstlerische und kulturelle Projekte, die im Rahmen von transnationalen Kooperationen mit Partnern aus afrikanischen Ländern zustande kommen. Die Projekte müssen mindestens einen afrikanischen Partner haben, können aber noch weitere internationale Partner einschließen. Die Projekte sollen auch Veranstaltungen in den jeweiligen afrikanischen Partnerländern vorsehen. Der Fonds wird bundesweit ausgeschrieben. Die Mindestfördersumme beträgt 50.000 Euro. Die Projekte müssen eine durch Eigen- und/oder Drittmittel gesicherte Finanzierung von 20% an den Gesamtkosten erbringen.

Einsendeschluss
Für den Fonds sind zwei Antragsrunden mit einer Fördersumme von jeweils bis zu 1,5 Mio. Euro vorgesehen. Der Einsendeschluss für die zweite Förderrunde ist der 1. März 2022. Es gilt das Sendedatum des Online-Formulars.


Die Kulturstiftung des Bundes stellt für das Programm TURN2 – Neue Wege der Zusammenarbeit zwischen Afrika und Europa, die Fortführung des Fonds TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern, bis zum Jahr 2024 insgesamt 4 Mio. Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Programm und das Online-Antragsformular finden Sie hier.