Kunstverein

Kunstverein Roter Pavillon

Bad Doberan e.V.

Seit 1993 wird der Rote Pavillon als Galerie durch den Kunstverein Roter Pavillon Bad Doberan e.V. betrieben.

Kleine Historie zum Roten Pavillon.

Der Rote Pavillon wurde 1808/09 auf Anregung von Friedrich Franz I. zunächst in Form eines Trichters als Musiksaal und Erfrischungslokal vom Architekten Carl Theodor Severin erbaut. Vorausgegangen war 1793 die Gründung des ersten deutschen Seebades in Heiligendamm. Bereits kurz nach 1800 wurde der Kamp, auf dem später die Pavillons errichtet wurden, gärtnerisch angelegt. Ursprünglich befanden sich auf dem Kamp Zelte als Logierhaus resp. Restauration, doch diese wurden mit der Zeit unansehnlich und 1809 durch den Roten und 1813 durch den Weißen Pavillon ersetzt.
Die chinesischen Gestaltungselemente am Roten Pavillon – dieser Einfluss ging vermutlich vom Herzog aus – mischte Severin mit dem kühlen und strengen Klassizismus. Diese Verbindung des ostasiatischen mit dem klassizistischen Baustil war zu dieser Zeit eine Seltenheit und begründet heute die architektonische Bedeutung des Roten Pavillons.
In den letzten Jahrzehnten wurde der Pavillon zum Teil als Bibliothek genutzt und seit 1985 beherbergt er eine Galerie. Mit der umfassenden Restaurierung 1994/95 konnte die ursprüngliche Farbgebung des Gebäudes in Rot, Schwarz, Ocker und Gold wieder hergestellt werden. Im Innenraum dagegen hat sich diese farbenprächtige Ausmalung nur an einer kleinen Fläche erhalten.