Jahresgabe

Nietenblattedition #20 - 50% gehen an den Ukrainian Emergency Art Fund

Victoria Pidust

„Untitled 35, 2020 iPhone zooming, 2016-ongoing“ von Victoria Pidust, 2022

 

Das diesjährige Nietenblatt wird von Victorias Pidust gestiftet. Durch die intensive Auseinandersetzung mit der Malerei hat Victoria Pidust eine neue Möglichkeit gesucht die Realität abstrakt darzustellen und anschließend dies auf die Fotografie zu übertragen. In der iPhone-Zooming-Serie zeigt Victoria Pidust extrem gezoomte Bildausschnitte mit ihrem iPhone, in denen kalkulierte, algorithmische Anteile des Programs "In-Camera" des iPhones sichtbar werden. Qualitätsverluste, die durch den Zoomvorgang entstehen, werden entsprechend kompensiert oder durch eigenständig generierte Informationen ergänzt. Sie möchte die Fotografie von der Realität befreien. Beim Betrachten der Arbeit entsteht die Frage: Was sehe ich dort eigentlich und wie sind die Bilder entstanden? Die Künstlerin selbst versteht ihre Arbeiten als malerische Kompositionen temporärer Momente.

 

Victoria Pidust (*1992 Nikopol, Ukraine) studierte Visuelle Kommunikation und Malerei an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin. 2021 zeigte sie unter dem Titel „I will not think about this for too long“ ihre Arbeiten im kjubh Kunstverein. Sie wird von der Galerie Judith Andreae (Bonn) vertreten, die auf der ART COLOGNE 2022 Arbeiten von Victoria Pidust in der Förderkoje New Positions zeigte.

 

Bestellungen siehe kjubh-Website.