Pressemitteilung

Neuer Vorstand ADKV. Meike Behm weiterhin erste Vorsitzende, Caroline Käding verabschiedet, Ursula Schöndeling neu im Vorstand.

Meike Behm weiterhin erste Vorsitzende, Caroline Käding verabschiedet, Ursula Schöndeling neu im Vorstand

Berlin, 11. Oktober 2016. Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) am 08. Oktober 2016 in Langenhagen haben die Mitglieder ihren Vorstand turnusgemäß neu gewählt.

Caroline Käding, bis September 2016 Direktorin des Kunstvereins Freiburg, stellte sich nicht mehr zur Wahl, da sie als Assistentin der Institutsleitung an die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig wechselte. Caroline Käding war seit 2013 sehr engagiert im Vorstand der ADKV tätig. Sie initiierte mehrere Netzwerktreffen für Kunstvereine in Baden-Württemberg unter Einbindung des dortigen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und erreichte so eine landesweite Ausschreibung von Projektförderungen für Kunstvereine.

Im Amt bestätigt wurde Meike Behm, Geschäftsführerin und Direktorin der Kunsthalle Lingen als erste Vorsitzende der ADKV, Michael Arzt, künstlerischer Leiter der HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipzig als stellvertretender Vorsitzender und Mathias Lindner, Direktor der Neuen Chemnitzer Kunsthütte, der weiterhin das Amt des Schatzmeisters übernimmt.

Wiedergewählt wurden auch Gerrit Gohlke (Künstlerischer Leiter des Brandenburgischen Kunstvereins Potsdam), Elke Gruhn (Vorsitzende und künstlerische Leiterin des Nassauischen Kunstvereins Wiesbaden), Simone Neuenschwander (Direktorin des Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft), Wolfgang Suttner (Kunstverein Siegen) und Thomas Thiel (Direktor des Bielefelder Kunstvereins).

Ursula Schöndeling, gerade zur neuen Direktorin des Heidelberger Kunstvereins berufen, wurde neu in den Vorstand der ADKV gewählt. Schöndeling war u.a. freie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Städel Museum, 2008 übernahm sie die künstlerische Leitung und Geschäftsführung des Kunstvereins Langenhagen (Hannover).

Die ADKV strebt als Dachverband einer heterogenen Kunstvereinslandschaft eine Vorstandszusammensetzung an, die dieser Vielfalt gerecht wird. Mit VertreterInnen aus ländlichen Regionen und Metropolen unterschiedlicher Bundesländer sowie RepräsentantInnen
gewachsener Traditionsvereine und junger Vereinsmodelle, bildet der Vorstand der ADKV ein breites Spektrum der deutschen Kunstvereinslandschaft ab.