Jahresgabe

3165

Lilah Fowler

Fowlers Werk befasst sich mit der „Koexistenz des Digitalen und des Materiellen und der Frage, inwiefern diese parallelen Welten begonnen haben, ineinander zu fließen“. Dieser Siebdruck stammt aus einer Serie von Bildern, die mit einem speziell gefertigten Computerprogramm erstellt wurden, welches aus beliebigen Daten visuelle Muster generiert.

 

Lilah Fowler (geb. 1981, London) waren Ausstellungen gewidmet im Assembly Point, London (2018) sowie der Academy of Visual Arts, Hong Kong Baptist University (2014). Ihr Werk war außerdem in den folgenden Institutionen zu sehen:  Szépművészeti Múzeum – Museum der Bildenden Künste, Budapest (2016); SPACE, London (2012); Kunsthal KaDe, Amersfoort und der Architectural Association, London (2010). Sie lebt und arbeitet in London.