Jahresgabe

Narziss

Thomas Klegin

Thomas Klegin hat für den Kunstverein Ruhr eine kleine Edition geschaffen, die durch seine große Raumarbeit NARZISS inspiriert worden ist, welche den Ausstellungsraum vom 9. Dezember 2018 bis 24. Februar 2019 in eine begehbare Spiegelinstallation verwandelt hat. Bei der gleichnamigen Edition handelt es sich um einen 30 x 30 cm messenden Spiegel, den man (wie ein Bild) an die Wand hängen kann. Auf diese quadratischen Fläche wurde ein weiterer kreisrunder Spiegel geklebt. Darauf lässt sich in seitenverkehrten und zugleich auf den Kopf gestellten Versalien der Titel lesen. NARZISS. Die derart verfremdete Namenschreibung kann durchaus in kurzer Zeit entschlüsselt werden, doch erhält sie durch ihre Umkehrung zugleich den Charakter einer fremden Typographie, die anfänglich ein wenig in Richtung des Kyrillischen zu gehen scheint. Zugleich sehen Betrachterinnen und Betrachter dabei ihr eigenes Gesicht (während sie die Schrift lesen) und beziehen wie von selbst die visuelle und sprachliche Botschaft auch auf sich. In der Tat geht es um den eigenen Blick in den Spiegel, um die Vertauschung der rechten und linken Gesichtshälfte und damit im übertragenen Sinne natürlich auch um Selbstreflexion als ästhetische Erfahrung an und für sich.