Jahresgabe

PINA BAUSCH 2016

Andreas Maus

Andreas Maus wurde 1964 in Köln geboren und lebt dort. Maus, der im Kunsthaus KAT18 in Köln sein Atelier hat, fertigt vorwiegend Zeichnungen auf Papier, die unterschiedlichen Sujets wie aktuelle Politik, jüngere Geschichte, sakrale Baukunst, Sportübertragungen im Fernsehen oder Themen aus seiner eigenen Lebenswelt aufgreifen. Filigran und schwungvoll ausgeführt zeigen seine Blätter ein Netzwerk aus Linien, aus denen wie in der vorliegenden Serie Sportfiguren herauswachsen. Im Rahmen der Ausstellung „Pina Bausch und das Tanztheater“ an der Bundeskunsthalle Bonn 2016 nahm Maus an einem Tanzworkshop mit Mitgliedern des Ensembles teil. Das Erlebte und Erfahrene wurde später Ausgangspunkt seiner bildnerischen Auseinandersetzung.

Ausstellungen (Auswahl): 2019 Köln um halb acht, Temporary Gallery. Zentrum für zeitgenössische Kunst, Köln; 2018 Rob Tufnell, Köln; 2017 Büro für Augen, Nase, Zunge, Mund, Herz, Hand und Maske (die alles überdeckt), kuratiert von Eva Kot'átková, Kolumba, Köln; 2015 Bundeskunsthalle Bonn, Kunsthaus Kannen, Museum für Outsider Art, Münster; 2013 Kunsthaus KAT18, Köln.