Jahresgabe

Punk in the Wrong Places

Nick Relph

Relphs jüngste Arbeiten reflektieren die zunehmend schnelle Gentrifizierung in New York, seinem Wohnsitz. Dieser Druck zeigt ein Motiv, das durch die Münztelefone der Stadt bekannt geworden ist. Letztere werden momentan durch ein öffentliches WLAN-Netzwerk ersetzt.

Nick Relph (geb. 1979, London) hatte Ausstellungen im Aspen Art Museum (2014), in der Chisenhale Gallery, London (2013), und in der Serpentine Gallery, London (2005). Seine Werke wurden in bedeutenden Gruppenausstellungen präsentiert, darunter „Greater New York“, MoMA PS1, New York (2015), und „ILLUMInations“, 54. Venedig Biennale (2011). Der Bonner Kunstverein wird Relph im April 2017 eine Einzelaussstellung widmen. Relph lebt und arbeitet in New York.