Kunstverein

Kunstverein Xanten – KUX

Der Kunstverein Xanten e.V. (KUX) wurde 1974 mit der Eröffnung des Regionalmuseums im Dreigiebelhaus, Xanten Kapitel 18, auf Anregung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) und einiger engagierter Xantener Bürger gegründet. 

Zwischen 1975 und 2006 realisierte der KUX, der inzwischen aus ca. 100 Mitgliedern besteht, Ausstellungen im Wechselausstellungsbereich des Regionalmuseums und in enger Verbindung mit seiner Leitung. Dabei kamen zunächst lokale, danach überregional anerkannte Künstlerinnen und Künstler, dann zusehends u.a. Absolventen der Kunstakademie mit ihren Werken nach Xanten.

B

Mit der Schließung des Regionalmuseums im Dezember 2006, bedingt durch die Verlagerung der römischen Sammlung in den Neubau des Römermuseums im Archäologischen Park (APX), wurde die Ausstellungstätigkeit des KUX in den Jahren 2007 und 2008 vorübergehend unterbrochen. 

Von 2009 bis 2011 konnten im neuen LVR-Römermuseum noch drei große Ausstellungen des KUX stattfinden. 

Die Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband im LVR-Römermuseum endete im Juni 2011.

Bis zu drei Ausstellungen im Jahr wurden in über 40 Jahren seitens des KUX auf den Weg gebracht. Es spricht für die Qualität der ausgewählten Künstlerinnen und Künstler, dass viele Namen, die damals noch weitgehend unbekannt waren, inzwischen auf dem Kunstmarkt zum Begriff geworden sind.

Seit 2011 stellt der Kunstverein Xanten e.V. - KUX  in der Galerie "DreiGiebelHaus" aus.  Die Auswahl und Präsentation vielfältiger aktueller Kunstrichtungen soll das Konzept des Vereins bleiben.