Jahresgabe

AFTER MATYUSHIN’S GUIDE TO COLOUR

Ebbe Stub Wittrup

Ebbe Stub Wittrup betreibt Wahrnehmungsstudien und rückt ins Bewusstsein, wie Realität gesehen und zu sehen gelernt wird. Fraglos findet Wahrnehmung nicht nur über die Retina des Auges statt, sondern ist ein komplexer, dynamischer Prozess, der durch individuelle wie gesellschaftliche, historisch wie kulturell geprägte Wahrnehmungsmuster beeinflusst ist.

Die monochromen Photogramme After Matyushin’s Guide to Colour gehen auf die Farbenlehre von Mikhail Matyushin (1861-1934) zurück, nach der die Wahrnehmung von Farben - ihre Intensität und ihr Charakter - von der Farbigkeit ihrer Umgebung abhängt. Die einzelnen Arbeiten entstehen durch direkte Belichtung des Fotopapiers in der Dunkelkammer mithilfe eines unbelichteten Großformat-Negativs. Die absolute Dunkelheit im Farblabor bedingt dabei das jeweils schief im Bild stehende Motiv. Die farbliche Varianz erzeugt der Künstler jeweils durch den Einsatz von Farbfiltern. Zwei Farbnuancen – eine im Zentrum, die andere rundum – charakterisieren jedes einzelne Photogramm. Zwar ist das „leere“ Negativ immer dasselbe, aber die davon ausgehenden Abzüge sind jedoch allesamt Unikate.